Verantwortungsvoll spielen macht Spaß

Verantwortungsvoll spielen

Spielen soll Entertainment sein
Das Wichtigste gleich zuerst: Spielen sollte Entertainment sein. Eine Freizeitbeschäftigung. Andere geben ihr Geld für Barbesuche oder fürs Kino aus, Spieler fürs Spielen. Es ist wichtig, sich einzugestehen, dass man auf Dauer gegen das Casino verliert. Ausnahmen bestätigen die Regel. Deswegen sollte man das Spielen im Online Casino als Hobby betrachten, und nicht als Möglichkeit, Geld zu verdienen. Dazu ist die echte Arbeit da. Die Casinos sind die Einzigen, die auf Dauer am Spielen gewinnen. Du nicht. Natürlich kann es sein, dass man mal den Jackpot knackt, aber das ist sehr unwahrscheinlich. Verantwortungsvoll spielen bedeutet also, die Realitäten zu akzeptieren und sich dementsprechend zu verhalten. Nur wer weiß, dass das Casino immer gewinnt, wird auf Dauer Spaß haben.

Der Spaß steht im Vordergrund
Damit wären wir beim zweiten Punkt. Der Spaß sollte im Vordergrund stehen. Es macht einfach Spaß, an den vielen blinkenden Automaten zu hocken und an ihnen zu zocken. Und genau so sollte es sein. Die Hersteller von Slots geben sich jede erdenkliche Mühe, um den Spielern immer neue Erlebnisse zu bieten. Wer da keinen Spaß hat, sollte sich ein anderes Hobby suchen. Andere lesen Bücher oder schauen sich Filme an, aber Menschen wie du tauchen ein in die faszinierende und endlose Welt der Slots, mit all den verschieden Themen, die einen für eine Weile in eine andere Welt entführen. Das ist der Sinn all der Automaten, dass man für einen begrenzten Zeitraum eine Menge Spaß am Spielen haben kann.

Nutze Bonusangebote und andere Vorteile
Bei allem Spaß solltest du darauf achten, jeden Vorteil wahrzunehmen, den dir die Online Casinos bieten. Das sind vor allem die Bonusangebote. Jedes Casino hat teils mehrere Boni im Angebot, um neue Kunden anzulocken. Du solltest dir auf alle Fälle diese Angebote sichern. Oft ist ein Code notwendig, um den Bonus freischalten zu können. Den findest du, indem du zum Beispiel nach Bet365 Angebotscode googlest. Dann werden dir alle Codes angezeigt, mit denen du beim Buchmacher Bet365 einen Bonus bekommst. Die Vorteile eines Bet365 Angebotscodes ändern sich oft, sodass es sich lohnt, sich jeden Monat erneut auf die Suche zu begeben. Bei allen Bonusangeboten solltest du beachten, dass du Bonusbedingungen erfüllen musst. Zum Beispiel kann es sein, dass du den Bonus 25 mal innerhalb eines Monats umsetzen muss. Halte dich unbedingt an diese Vorgaben, weil der Bonus ansonsten verfällt.

Spielen ist Erholung vom Alltag
Neben den Faktoren Entertainment und Spaß sollte das Spielen in Online Casinos auch Erholung vom Alltag sein. Wer sich beim Spielen von Slots entspannen und erholen kann, ist wahrlich zu beneiden. Denn es muss für jeden Zeiten geben, an denen er vom Alltag abschalten kann. Auch du gehörst dazu, und deshalb solltest du dir regelmäßig diese Auszeiten gönnen. Der Alltag ist stressig genug, und jeder muss acht Stunden am Tag arbeiten. Da ist es gut, wenn man seinen Rückzugsraum hat, um neue Energie zu tanken. Für viele sind das Spielhallen oder Online Casinos. Die vielen bunten Spiele und die Aussicht auf hohe Gewinne helfen dabei, eine Pause vom hektischen Alltag zu nehmen und nach einer Weile erholt in die Realität zurückzukehren.

Limits setzen und einhalten
Allerdings besteht beim Spielen an Automaten die Gefahr, dass du spielsüchtig wirst. Das solltest du unbedingt ernst nehmen und dich dagegen wappnen. Es ist kein Problem, wenn du alle paar Tage eine Stunde spielst und dabei ein paar Euros verzockst. Da ist noch alles im Reinen. Aber wenn andere, wichtige Dinge wie zum Beispiel die Arbeit, Freunde oder die Familie liegen bleiben, weil du am Spielen bist, oder wenn du mehr Geld verspielst als du eigentlich hast, dann hast du ein ernstes Problem.
Eine sinnvolle Aktion kann es deshalb sein, sich selber Limits zu setzen. Das können zeitliche oder finanzielle Limits sein. Zum Beispiel kannst du dir vornehmen, nur zwei Stunden in der Woche mit dem niedrigstmöglichen Einsatz zu spielen. Oder du nimmst dir fest vor, nur 25 Euro in der Woche zu verspielen. Wenn du dieses Limit erreicht hast, musst du sofort aufhören und darfst erst nächste Woche wieder weiterspielen.



Den Support kontaktieren
Wenn du entdeckst, dass dein Spielverhalten bedenklich ist, kannst du auch den Support der Online Casinos kontaktieren. Denn dieser ist von geschulten Mitarbeitern besetzt, die die Problematik kennen und weiterhelfen können. Am besten schilderst du ihnen dein Problem und fragst nach Ratschlägen. Sie können dir mit Sicherheit weiterhelfen, weil sie auf solche Situationen vorbereitet worden sind. Sie können dir Tipps geben, wie du deinen Slot-Konsum einschränken kannst und wie du mit deinem Problem umgehst. Du brauchst dich nicht zu schämen, den Kundendienst anzusprechen, denn Spielsucht kann jedem passieren.

Selbstausschluss
Wenn auch das Gespräch mit dem Support nichts bringt und du weiterhin Probleme hast, hilft nur noch eine Aktion weiter: Der Selbstausschluss. Das ist eine Option, die viele Online Casinos bieten. Dabei löschst du dein Konto. Außerdem kannst du dich nicht erneut registrieren. Damit hast du keine Möglichkeit mehr, online Slots zu spielen. Natürlich kannst du dich in anderen Casinos registrieren oder in Spielhallen gehen, aber wenn du dir selber wirklich helfen willst, solltest du dich überall selbst ausschließen oder ausschließen lassen. Du kannst auch mit den Mitarbeitern der Spielhallen reden und übereinkommen, dass du ihre Räumlichkeiten nicht mehr betreten darfst. Das ist oft der einzige Weg, um wirklich vom Spielen loszukommen. Mach auf diese Weise mindestens ein paar Monate Zwangspause. Wenn du denkst, dass du dein Spielverhalten wieder im Griff hast, kannst du ja wieder anfangen zu spielen. Mach das aber langsam und setze dir unbedingt Limits, an die du dich auch hältst.

Therapeutische Hilfe
Wenn all das zu nichts führst und du immer wieder in die Spielsucht schlitterst, dann solltest du unbedingt therapeutische Hilfe in Anspruch nehmen. Spielsucht ist eine Krankheit und es gibt Möglichkeiten, sie zu besiegen. Wende dich an einen erfahrenen Psychotherapeuten und beginne eine Therapie. Die Krankenkasse bezahlt das. In der Therapie lernst du, wie du dein Spielverhalten in den Griff bekommen kannst. Als Alternative zu einer ambulanten Therapie kannst du auch einen Krankenhausaufenthalt erwägen. Es gibt in psychiatrischen Krankenhäusern spezielle Sucht-Stationen, die sich mit der Problematik auskennen. Du solltest keine Scheu davor haben, diesen Schritt zu gehen, denn wenn du Hilfe brauchst, dann ist es halt so. Du bist nicht der erste und du wirst nicht der letzte sein. Die Mitarbeiter des Krankenhauses werden dir nicht die Schuld an deiner Krankheit geben, sondern sie werden versuchen, dir zu helfen, damit du diese Krankheit besiegen kannst. Es stehen heutzutage viele Therapien zur Verfügung, die Spielsucht bekämpfen können.

Seiten sperren mit Plug-Ins
Nutze auch Plug-Ins, um Seiten von Online Casinos sperren zu lassen. Diese gibt es für jeden Browser, egal ob du Microsoft Edge, Mozilla, Safari oder Opera nutzt. Die Plug-Ins erlauben es dir, Seiten einzugeben, die gesperrt sein sollen. Gib darin die Adressen der Casinos ein, in denen du registriert bist. Wenn du jetzt versuchst, eine dieser Adressen zu öffnen, wirst du vom Plug-In daran gehindert. Das ist eine gute Möglichkeit, Spielsucht zu bekämpfen.

casino


Selbsthilfegruppen
Eine weitere gute Idee für Spieler mit Spielsucht ist es, Selbsthilfegruppen aufzusuchen. Diese gibt es in jeder größeren Stadt und oft auch auf dem Land. In Selbsthilfegruppen triffst du auf andere Menschen, die das gleiche Problem haben wie du. In regelmäßigen Abständen trifft man sich und redet über seine Probleme. Durch die Gespräche mit anderen Betroffenen erhältst du neue Informationen darüber, was man noch so machen kann. Hier bekommst du auch Adressen von Psychotherapeuten und Krankenhäusern. Wenn es bei dir noch keine Selbsthilfegruppe gibt, ist das kein Problem. Gründe doch einfach selber eine und mache ein Inserat in der Zeitung. Das kostet oft nichts, da es in jeder Lokalzeitung eine Rubrik für Selbsthilfegruppen gibt. Oft finden sich in Selbsthilfegruppen auch neue Freunde oder sogar Beziehungen. Deshalb lohnt es sich auf alle Fälle, dieses Angebot wahrzunehmen.

Foren nutzen
Auch Internetforen, in denen sich Betroffene von Spielsucht austauschen, können weiterhelfen. Sie funktionieren im Prinzip genauso wie Selbsthilfegruppen, man berät und unterstützt sich gegenseitig. Der Unterschied ist, dass alles anonym ist. Außerdem muss man nicht jede Frage neu stellen, sondern findet in den bisherigen Threads bereits viele Antworten. Auch hier ist es möglich, dass zwischen den Forenmitgliedern neue Freundschaften entstehen. Oft werden Treffen organisiert, an denen man teilnehmen kann. Forenmitglieder können sich auch PMs, also private Nachrichten schicken, die die anderen Forenteilnehmer nicht lesen können. So ist auch ein direkter Austausch mit anderen Betroffenen ohne Publikum möglich.

Stark bleiben
Wenn du von Spielsucht betroffen bist und alle diese Möglichkeiten ausgeschöpft hast, solltest du eigentlich mittlerweile von deiner Krankheit befreit sein. Wenn das so ist, solltest du bedenken, dass du jederzeit einen Rückfall haben kannst. Deshalb solltest du jetzt stark sein. Du hast im Wesentlichen zwei Möglichkeiten. Entweder du bleibst für immer abstinent oder du fängst wieder mit kontrolliertem Spielen an. Die zweite Möglichkeit solltest du nutzen, wenn du denkst, dass du dich und die Spielsucht im Griff hast. Die erste Möglichkeit solltest du erwägen, wenn du in der Vergangenheit mehrere Rückfälle hattest. Wenn du immer wieder in die Spielsucht rutschst, ist es vielleicht besser, komplett und für immer damit aufzuhören.